Gemütliches Badezimmer mit freistehender Badewanne

UmbauBad

Barbara Kattenbeck,
Innenarchitekt

Die Highlights

  • Badezimmer 9,5 qm
  • Gäste-WC ca. 2,5 qm
  • freistehende Badewanne
  • intelligentes Lichtkonzept
  • ein Ansprechpartner für das gesamte Bauvorhaben

Die Aufgabe

Was lange währt,…
Das junge Ehepaar kaufte das Haus und hat einige Jahre dort gewohnt. Von Anfang an waren aber das Badezimmer, als auch das Gäste-WC überhaupt nicht im Stil unserer Kunden. Auch die Funktionen und Aufteilungen gefielen dem Kunden nicht.

Die Badewanne war die typisch rechteckige Wanne, einfach an die Wand gesetzt, und hatte mit Wohlfühlbaden nichts gemein. Die Dusche war beengt, Komfort war hier nicht zu spüren. Die Größe, die Art der Duschtür und auch das „Wasservergnügen“ – all dies hat unseren Auftraggebern nicht zugesagt.

Das Bad war sehr dunkel und wirkte, auf Grund der Raumgröße, überladen. Aus diesem Grund war unser Kunde auch an einem stimmigen Beleuchtungskonzept interessiert. Im Gäste-WC stand man schon beim Betreten des Raumes direkt vor dem Urinal. Bei der Raumgröße einer Gästetoilette ist ein Urinal nicht nötig. Besonders unschön war jedoch, dass das Urinal keinen Deckel hatte. Darüber hinaus war der Waschtisch mit einer Glasablage ausgestattet, welche sehr schlecht zu pflegen war.

Es sollte ein absolutes Wohlfühlbadezimmer geschaffen werden. Mit einer Badewanne, die zum Baden einlädt und keine Wünsche offen lässt. Die Dusche sollte begehbar sein, komfortabel und ohne Duschtür. Das Duschen sollte Freude machen. Unsere Auftraggeber sprachen sich für eine geradlinige Gestaltung, mit leichten Formen aus, da das Badezimmer recht klein ist.

Da das Badezimmer nur durch das Schlafzimmer zugänglich ist und der Weg durch das Wohnzimmer führt, war es im Vorfeld nötig ein ausgeklügeltes Staubschutzsystem zu entwickeln. Dieses war eine besondere Herausforderung, da die bewohnten Räume einen empfindlichen Parkettboden haben, der optimal geschützt werden musste.

Beide Personen waren beruftstätig und hatten keine Zeit sich um die Koordinierung der Handwerker und die Bauabläufe zu kümmern. Da lag der Vorteil auf der Hand: alles aus einer Hand und nur ein Ansprechpartner der Raumfabrik.

Unsere Lösung

…wird endlich gut.
Das Badezimmer und das Gäste-WC wurden komplett entkernt. Ein Neuaufbau des Fußbodens fand statt. Die Decken und Wände sind ebenfalls komplett überarbeitet worden. Nur die Dusche ist gefliest. Der Boden ist fugenlos mit einem Spachtelboden ausgestattet, die Wände haben einen Kalkedelputz erhalten.

Es ist eine Badewanne ausgewählt worden, die frei steht und optisch sehr filigran und leicht aussieht. Um die Badewanne perfekt in den Raum einzupassen, ist eine gebogene Trockenbauwand installiert worden. So ist die einzigartige Badewanne perfekt in Szene gesetzt. Als I-Tüpfelchen hat die Wandscheibe Nischen die durch eine ausgewählte Beleuchtung effektvoll zur Geltung kommen.

Eine besondere Herausforderung war die Montage der Badewanne: Sie wirkt besonders leicht und filigran, bringt aber stolze 350kg auf die Waage. Die Anlieferung erfolgte durch das Fenster. Auch wenn das Gewicht auf vier Leute aufgeteilt wurde, ist die Badewanne aufgrund seiner Ergonomie schwer zu händeln und fassen.

Eine wichtige und schwierige Schnittstelle war der Spachtelboden. Dieser musste vor der Montage der Badewanne komplett gefertigt sein, doch für die Badewanne musste vorab eine Schablone fixiert werden, da das Gewicht auf dem Betonboden abgetragen werden musste. Dieses Detail konnte aufgrund der CAD-Planung und der genauen Absprachen der Handwerker untereinander optimal gelöst werden.

Der Zugang zum Badezimmer erfolgt über das Schlafzimmer. Damit hier keine störende Tür Platz raubt, wurde eine Vorsatzschale integriert, die eine Glasschiebetür aufnimmt.

Der Waschtisch ist formal sehr reduziert, aber in den Funktionen auf keinen Fall eingeschränkt: Es gibt Schubladen im Waschtisch und ein Spiegelschrank ist flächenbündig in eine Trockenbauwand integriert. Seine Türen lassen sich per push-to-open-Technik öffnen und sind daher grifflos. Der Waschtischschrank ist in weißem Lack gehalten. Die Unterböden sind unsichtbar befestigt, was einen leichtfüßigen Eindruck zaubert. Darüber hinaus ist es besonders praktisch für die Reinigung des Bades, da keine störenden Füße vorhanden sind.

Neue Räume:
Bad
Gäste-WC

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular oder wählen Sie direkt den Kontakt für Ihren Standort.













* Bitte tragen Sie Ihre Daten vollständig ein, damit wir Sie fehlerfrei kontaktieren können.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten wie Name, E-Mail und Telefon zum Zwecke der individuellen Kommunikation mit Ihnen speichern und verwenden dürfen. Diese Daten werden ausschließlich für die Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und für eigene Marketingzwecke gespeichert und genutzt. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.