Die Fourmove-Architekten und die Raumfabrik

Raumfabrik Münster/Osnabrück

Eine gemeinsame Kultur bildet die beste Grundlage für eine stabile Beziehung. Insofern greifen die Abläufe der Fourmove Architekten und der Raumfabrikanten ineinander wie ein Zahnrad ins andere: Die beiderseitig hohen Ansprüche an moderne Formen und präzise Ausführung bestimmen ihr Denken und Handeln. So entstehen Werte, die weit über den Moment hinaus leben, in dem sie entstehen.

Holz, Glas, Licht. Die Büroräume am Hafenbecken des Kreativkais in Münster atmen Offenheit, Transparenz und Weite. Hier, wo die Fourmove Architekten PartGmbB im vierten Stock eines ehemaligen Lagerhauses beheimatet ist, scheint der Himmel über Münster besonders weit. Große Fenster öffnen den Blick auf die Fenster der Stadt sowie den Dortmund-Ems-Kanal, wo dicke Binnenschiffe gemächlich vorbeituckern. Glaswände lassen Außen und Innen zu einem lichten Gesamteindruck verschmelzen, angesichts dessen das schnöde Wort „Arbeitsplatz“ irgendwie deplatziert wirkt.

Das empfinden Marcus Duldner und Manuel Böwing, zwei der vier Partner der Fourmove Architekten, offenbar ähnlich. Ihr Kleidungsstil: lässig, ihre Körpersprache: sportlich, ihre Worte: schnörkellos. „Mein Professor hat einmal gesagt: Werte entstehen nur durch Wertigkeit“, zitiert Böwing aus den guten alten Studententagen, „genau das leben wir hier.“ Kollege Marcus schmunzelt und nickt. Er hat den Spruch wohl schon öfter gehört. Zumal die beiden zusammen studiert haben. Vor acht Jahren machten sie sich gemeinsam mit Peer Weber und Alexander Stellmach selbstständig. Vier Architekten, ein  Lebenstraum.

Und Träume erlauben bekanntlich wenig Kompromisse. Die Fourmove Architekten definierten von Anfang an eigene, sehr hohe Maßstäbe, was Form, Funktionalität und Wertigkeit angeht. „Wir wollten ästhetische Werte schaffen, die über den Lebenszyklus der Bauherren hinaus wirken“, sagt Marcus Duldner. Und dann erdet er den hohen Anspruch mit eher handwerklichen Attributen: klar in der Formensprache, präzise in der Planung und exzellent in der Ausführung. Vor allem in der dreidimensionalen Visualisierung und intelligenten Vernetzung von Projekten (BIM) erfüllen sie dafür modernste Maßstäbe.

Zusammen mit der Raumfabrik gehen die jungen Architekten jetzt neue Projekte an. vornehmlich größere Eigenheime mit exklusivem Anspruch. Ihr Portfolio haben die Münsteraner Architekten zuvor sowohl in gewerblichen als auch in öffentlichen Projekten entwickelt. Das passt sehr gut zur Raumfabrik, die ihr Profil bislang vor allem durch umfangreiche Umbauten und anspruchsvolle Renovierungen geschärft hat. „Durch die Einbindung von neuen Partnern wollen wir nun verstärkt exklusive Neubauprojekte für Privatleute realisieren“, formuliert Sven Schöpker als Geschäftsführer der Raumfabrik das gemeinsame Interesse. Mit den Fourmove Architekten habe man nun Partner gefunden, „die in Präzision und Exzellenz ebenfalls keine Kompromisse machen.“

„Wir ticken ähnlich, was unsere Ansprüche angeht“, bestätigt Manuel Böwing, „wir lieben frische, unkonventionelle Ideen sowie eine unkomplizierte, aber verbindliche Art miteinander zu kommunizieren.“ Die Website der Fourmove Architekten erweitert diese Definition um eine weitere gemeinsame Grundhaltung: „Es ist das konsequente Ineinandergreifen von verschiedenen Leistungsbereichen in den unterschiedlichen Stufen der Architektur- und Projektentwicklung, das uns zu einem erfolgreichen Partner macht.“ Das könnte – exakt so formuliert – auch im „Grundgesetz“ der Raumfabrik stehen.

Mit anderen Worten: Beiden Seiten geht es darum, Zeit- sowie Qualitätsverluste zu vermeiden, indem sie die Schnittstellen zwischen Planung, Projektierung und handwerklicher Ausführung konsequent minimieren. Der Grundsatz der Raumfabrik „Ein Plan, ein Termin, ein Preis“ kommt dem ganzheitlichen Anspruch der Fourmove Architekten sehr nahe. Man versteht sich.

Die ersten gemeinsamen Projekte stehen bereits kurz vor der Genehmigung. Und da die Wege an Münsters Kreativkai nicht weit sind, werden sich Schöpker und seine Raumfabrikanten öfter von ihrem Showroom im Hafenweg 24a ins alte Lagerhaus am Hafenweg 46 aufmachen, wo die Fourmove Architekten – dem Himmel so nah – planen und zeichnen. Sie werden dort nicht nur die Aussicht genießen. Sie werden Horizonte eröffnen. Gemeinsam. Für Kunden, die ihre Leidenschaft für Qualität in Planung und Handwerk teilen.