Was für eine Überraschung für unsere Handwerksunternehmer

Raumfabrik Münster/Osnabrück

Ein gelungenes und stimmungsvolles Fest durfte die Raumfabrik veranstalten - doch die Ehrengäste kamen nicht irgendwo her. Nein, am letzten Donnerstag fuhren die PKWs aus dem Raum Münster, Düsseldorf und Norderney vor. Eingeladen waren die Herzstücke der Raumfabrikstandorte, die Teile des großen Ganzen, die das Raumfabrik Netzwerk zu dem machen, was es ist. Und die erlebten auch noch eine schöne Überraschung.

Der erste Neujahrsempfang der Raumfabrik sollte etwas Besonderes werden. Sven Schöpker, Geschäftsführer und Gründer der Raumfabrik grübelte und grübelte. „Was macht die Raumfabrik eigentlich so erfolgreich?“, fragte er sich. Da hörte er im Radio „Nicht ohne mein Team“ und da war es sonnenklar:
Ohne das gesamte Netzwerk der Handwerksunternehmen stünde die Raumfabrik nicht dort, wo sie jetzt steht und könnte all die Leistungen gar nicht erbringen, die unsere Kunden so begeistern. Und so entstand die Idee des Neujahrsempfangs im Gut Havichhorst in Münster ganz im Zeichen der Handwerks mit spannenden Vorträgen von Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt – Warendorf, und Jörg Mosler, gelernter Dachdecker und Redner aus Leidenschaft. Für Begeisterung sorgte „So’n Gerät“ von Comedian Uli Grewe, der mit Witz, lockeren Sprüchen und seiner direkten Art die Gäste perfekt auf die nächste Kirmes einstimmte und schließlich sogar zum Mitsingen animierte. Doch damit nicht genug…

„Nur eine Veranstaltung für die Handwerker war mir zu wenig“, so Sven Schöpker. „Sie mussten sehen und verstehen, wie wichtig ihre Leistung und Ihre Arbeit für das Konzept Raumfabrik ist. Wir wollten ihnen einfach ordentlich Dankeschön sagen.“ Die Fachjury aus Architekten und Innenarchitekten wählten in 4 Kategorien die Handwerksunternehmer, die in den Bereichen Überragendes geleistet hatten. Gerührt und überrascht von dieser Ehrung nahmen die Preisträger der Raumfabrik Award entgegen und da waren sich alle sicher:

Echte, wahre Werte haben Zukunft – ganz besonders im Handwerk!